Taizéreise

Auch dieses Jahr lädt die Seelsorgeeinheit zum Schulabschluss alle Schülerinnen und Schüler der 3. Oberstufe zu einer Reise nach Taizé ein. Vom Mittwoch, 5. bis Sonntag, 9. Mai können die Jugendlichen in der Communauté von Taizé Einblick in den Alltag der Brüdergemeinschaft gewinnen. Als Gäste von Taizé sind sie eingeladen, das einfache Leben, das Gebet der Brüder und die Begegnung mit ihnen und untereinander zu teilen. Für alle Jugendlichen, die sich darauf einlassen, können diese Tage zu einem tiefen und nachhaltigen Erlebnis werden. Voraussetzung für die Teilnahme an der Reise ist der Besuch einer der Infoabende. Diese dauern ca. 45 Minuten und geben Einblick in das konkrete Programm des Angebots. In Schmerikon findet der Infoanlass am Donnerstag, 21. Januar im Rahmen des Schulfachs ERG statt. Der Termin für die Infoanlässe in Gommiswald und in Uznach wird aufgrund der aktuellen Lage zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert. Schülerinnen und Schüler, welche keinen Einladungsbrief erhalten haben, melden sich bitte beim Pfarreisekretariat ihrer Pfarrei.


Mit den Firmjugendlichen «verbinden»

In den vergangenen Jahren fanden im Januar und Februar jeweils die Well-Come-Gottesdienste statt, in denen die Firmjugendlichen auf ihrem Firmweg «willkommen» geheissen wurden. In diesem Jahr können diese Gottesdienste coronabedingt leider nicht stattfinden. Und doch wollen wir die 49 jungen Erwachsenen, welche sich auf die Firmung im kommenden Mai vorbereiten, auf ihrem Weg begrüssen und unsere Verbindung mit ihnen in den Pfarreien «sichtbar» machen – ganz nach dem diesjährigen Firmwegmotto «connected». An einem besonderen Abend setzen sich die Jugendlichen in ihren Pfarreien mit dem Firmwegthema auseinander und bringen es in Beziehung zu ihrem Leben und zu ihrem Glauben. Was daraus entsteht, werden sie in den einzelnen Pfarrkirchen auf einer Plakatwand oder in anderer Form sichtbar machen. Auf diese Weise möchten die Firmjugendlichen Sie dazu einladen, sich mit ihnen zu «verbinden» und sie im Gebet zu begleiten. Dies wird in folgenden Kirchen und Zeiträumen möglich sein.

Sonntag, 24. Januar 2021 bis Sonntag, 14. Februar 2021
Stadtkirche Uznach, Pfarrkirchen Ernetschwil, Gommiswald und Rieden
Sonntag, 31. Januar 2021 bis Sonntag, 14. Februar 2021
Pfarrkirche Schmerikon


Erstkommunion 2021:

«Jesus ist das Licht der Welt»

 
Es werde Licht
«Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde, die Erde aber war wüst und wirr, Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser. Gott sprach: ‹Es werde Licht›. Und es wurde Licht.»
Mit diesen Worten beginnt unsere Heilige Schrift, die Bibel. Sie besagen: ohne Licht geht gar nichts, mit Licht ist alles möglich. Mit diesem Licht sind jedoch nicht nur natürliche und künstliche Lichtquellen gemeint, sondern auch das Licht in unseren Herzen, das allein von Gott kommt. Dieser Begriff des Lichtes zieht sich durch die ganze Bibel, bis hin zu Jesus, der von sich selbst sagt: «Ich bin das Licht der Welt.»
 
Wer oder was ist Licht?
Bei einer Umfrage unter den Schülerinnen und Schülern zum Thema «Licht» sind einige überraschende Begriffe aufgetaucht: Lampen, Laser, Feuer, Kerzen, Sonne. Aber auch Polarlichter, Glühwürmchen, Positionslichter, Lichtgeschwindigkeit, Taufkerze und vieles mehr.
Licht in den verschiedenen Formen hat für uns unterschiedliche Bedeutungen. Das Licht erleichtert uns den Alltag, damit wir unserer Arbeit und unseren Freizeitbeschäftigungen auch nachts nachkommen können. Früher half das Sternenlicht den Seefahrern den richtigen Weg zu finden und Leuchtfeuer und Leuchttürme markierten Klippen, Küsten und Häfen. Doch Licht ist noch viel mehr. Die verschiedenen Lichtquellen wecken in uns unterschiedliche Gefühle. So vermittelt das Licht der Kerze Geborgenheit und Ruhe, ein Cheminéefeuer kuschelige Wärme, die Sonne weckt unsere Lebensenergie und stärkt unsere Lebensfreude, der klare Sternenhimmel bringt uns zum Staunen und Taschenlampen geben uns Sicherheit und Orientierungshilfe.
So werden wir uns in der Vorbereitung auf die Erstkommunion darüber Gedanken machen, wer oder was uns in unserem Leben Licht ist und Orientierung sowie Sicherheit gibt. Wir wollen dem Licht Jesu folgen und zu erkennen versuchen, dass wir durch ihn nicht länger in der Finsternis umhergehen, sondern das Licht des Lebens haben. Wir wollen die Zuversicht teilen, dass wir verbunden mit Jesus unseren Weg finden und er uns durch alle Lebenslagen begleiten wird. Tief in unseren Herzen versuchen wir das Licht des Lebens zu spüren – jenes Licht, das uns Kraft, Geborgenheit und Orientierung gibt.

Das Licht der Welt
Wie wir in besonderen Momenten unseres Lebens eine Kerze entzünden, um unser Gebet zu verstärken und unsere Verbundenheit mit Gott zu zeigen, so zünden wir in der Osternacht jeweils die neue Osterkerze an und tragen sie in die dunkle Kirche. Diese Kerze symbolisiert den auferstandenen Christus, das Licht der Welt. Welch grosse Freude spüren wir, wenn das Licht der Auferstehung, das Zeichen der unendlichen Liebe Gottes, zu uns Menschen kommt und den Raum der Kirche und unsere Herzen erfüllt.

Gemeinschaft
mit Jesus und untereinander

Unsere Erstkommunionkinder bereiten sich auf das grösste Geheimnis unseres Glaubens vor, den Empfang des Heiligen Brotes, das Jesus selber ist. Wie schon bei ihrer Taufe, entzünden wir auch an ihrer Tauferinnerung ihre Taufkerze an der Osterkerze und feiern so das Licht des Glaubens und die Gemeinschaft mit Jesus und untereinander.
Im Lichte dieser Verbundenheit feiern wir die Eucharistie. In ihr wird Jesus Christus in unserer Mitte gegenwärtig. Im Heiligen Brot kommt Jesus an der Erstkommunionfeier zum ersten Mal in besonderer Weise selbst zu unseren Erstkommunionkindern. Begleiten wir sie auf ihrem Weg zur Erstkommunion mit unseren guten Gedanken, mit unserem Licht und mit unseren Gebeten. Und erinnern wir uns bei jedem Empfang der Eucharistie daran, dass Jesus Christus auch unser aller Leben immer wieder mit seinem Licht erhellt.
Wir freuen uns, gemeinsam mit ihnen und ihren Familien dem Licht Jesu zu folgen, und den Weg zur Erstkommunion zu gehen.

Daten Erstkommunion 2021

Ostermontag, 5. April 2021
Pfarrkirche Rieden

Weisser Sonntag, 11. April 2021
Stadtkirche Uznach und Pfarrkirche Ernetschwil

Sonntag, 18. April 2021
Pfarrkirche Schmerikon und Pfarrkirche Gommiswald